Wappen Bernhardsthal „DOERN” - Dorferneuerungsverein / Museum Bernhardsthal

ältere Beiträge / Verein und Vereinsgeschichte
Heimatmuseum Bernhardsthal
   
museumbernhardsthal.at

Freitag 19. Mai
Das „Otto Berger Heimatmuseum“ und der DOERN Bernhardsthal laden ein...

Lesung von Heinfried Gessinger „Wo ist hier der Regenwald?“ um 19 Uhr im Gasthaus Magdalena Donis - Einladung

zum Buch...
Heinfried Gessinger, Wo ist hier der Regenwald? / Ein sechzigjähriger Aussteiger gründet eine Tischlerei in Venezuela
ISBN: 978-3-200-04882-9 / erschienen im Eigenverlag / Genre: Biographie / Format: broschiert, 24 x 16,5 x 1,5 cm
Umfang: 220 Seiten mit 24 farbigen Bildseiten / Preis: 17,50 € /
http://gessinger.at/regenwald.htm

   Exakt 20 Interressierte - incl. Buchautor und „Tischler mit Leib und Seele“ Heinfried Gessinger - fanden sich an diesem frühsommerlichen Freitagabend zur dieser sehr interessanten Lesung im Gasthaus Donis ein.
   Als Vorspann gab uns visuell ein 13-Minuten-Film ein wenig Einblick in Venezuelas Landschaft, Bevölkerung, ihr Leben und ihre Einstellung zum Leben.
Danach las Herr Gessinger einige Auszüge aus den 22 Kapiteln seines Buches.
   Nach einer kurzen Pause, welche zum Buchkauf, Gedankenaustausch, usw. genutzt wurde, folgte der 2. Teil der Lesung, welcher sich bereits mit dem Abschied von Venezuela und der Rückkehr nach Österreich beschäftigte.
   Abschließend gab Herr Gessinger Antworten zu Fragen aus der Zuhörerschar. Er informierte uns z.B. auch darüber, dass es die weltweit angeprangerte Abholzung des Regenwaldes in unserem Sinne gar nicht gibt. Das eigentliche Regenwaldgebiet, wie wir es auch im kurzen Einleitungsfilm gesehen haben, ist in Venezuela ein sumpfiger und niemals zu kultivierender Bereich rund um den Orinoco...

   War auch der Besucheranteil unseres ersten Bernhardsthaler Kulturbeitrags unerwartet mager, so war das Interesse der Besucherinnen und Besucher an diesem Thema umso größer. Wir verlieren daher nicht den Mut und werden versuchen - wie bei unserer Jahreshauptversammlung beschlossen - weitere Veranstaltungen wie Lesungen, kurze Multimedia-Vorträge, usw. in ähnlicher Form bei freiem Eintritt und freien Spenden abzuhalten.
   
2017 vor 75 Jahren ... starb Prof. Carl Weinbrenner (1856-1942)

Als Fürst Liechtenstein'scher Baudirektor in Eisgrub [Lednice] war Weinbrenner für zahlreiche Bauwerke auf südmährischem wie auch auf niederösterreichischem Gebiet zuständig.
1909 wurde er Professor für mittelalterliche Baukunst an der Deutschen Technischen Hochschule in Prag, Lehrkanzel für sakrale Baukunst.
Er wurde mehrmals zum Dekan der Abteilung für Architektur und Hochbau gewählt.

vor 60 Jahren ... im Jahre 1957 kamen zur Welt... im Jänner Caroline von Hannover (Monaco), im Februar Johann Hölzel (Falco), im April Dieter Friedl, im September Fran Drescher (Die Nanny), usw. ... und sicherlich auch zahlreiche Kinder in Bernhardsthal... Herzlichen Glückwunsch zum 60er!

vor 50 Jahren ... veröffentlichten die Beatles ihr epochales Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band

vor 40 Jahren ... am 1. Juli 1977 wurde anläßlich der 800 Jahr Feier dasOtto Berger Heimatmuseumeröffnet.
   
Vermisst - Bertisuche Vermisst wurde seit dem 23./24. April (Sonntagnacht) ein rot/weiß getigerter Kater namens Berti!

Am Freitag den 5. Mai hört Fr. Martha Godey (Teichstraße 360) aus der Selchkammer ein zartes Miauen. Als Walter mit der Taschenlampe Nachschau hält, findet er den verschreckt in der Kaminnische kauernden und fast 14 Tage abgängigen Berti. Ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an Familie Godey!
   
Freitag 31. März

bis Samstag 6. Mai 2017
Dobesch Kreuz-Sanierung ... Bilderalbum

Zur Geschichte
Michael Dobesch (* 1791 † 5.8.1837, № 10) stürzte am Samstag den 5. August 1837 um 6 Uhr früh beim Korneinführen vom Wagen. Zur Erinnerung an dieses tragische Unglück errichtete seine Frau Barbara (geb. Czerwenka, aus Hohenau) an dem Weg zur Flur „Ackerln”, dort wo dieser Weg (heute: Dobeschkreuz-Weg) die Lundenburgerstraße erreicht, ein Holzkreuz.
● ● ●
1899 ließen seine Tochter Anna Zhanial (geb. Dobesch) und seine Schwiegertochter Antonia Dobesch (geb. Fleckl) ein eisernes Kreuz setzen.
● ● ●
1910 wurde dieses Feldkreuz erstmals renoviert.
● ● ●
Durch die Verlegung der Bernstein-Bundesstraße um etwa 10 Meter nach Osten stand danach das Dobesch-Kreuz recht verloren im Gestrüpp herum.
Im September 1999 renovierten die Kameraden des Kameradschaftsbundes (ÖKB Bernhardsthal) das Wegkreuz. Es erhielt einen neuen dauerhaften Betonsockel der um einige Meter nach Westen versetzt und auf den nördlich am Teich vorbeiführenden Weg ausgerichtet wurde.
● ● ●
2001 wurden 2 Bäume hinter dem Kreuz gepflanzt.
● ● ●
Nach nunmehr 18 Jahren (2017) ist es wieder an der Zeit, das Wegkreuz zu sanieren.
31.03. ... Auf ein „Angehen“ von Ernst Huber reinigt er gemeinsam mit Werner Grois und Franz Krupitza erst den Betonsockel.
05.04. ... Gemeinsam mit Franz Lindmaier (№ 101) setzt er 2 Linden, die ihm in dankbarer Weise von Bgm. Alfred Ertl zur Verfügung gestellt wurden.
08.04. ... Siegrun Gerlach streicht den ersten Teil des Kreuzes, eine Woche später, am Karfreitag den 2. Teil, sowie die Muttergottes und den Heiland mit Silberfarbe.
17.04. ... Ernst demontiert die Inschrift-Tafel und bringt sie Alfred Mandl zur Renovierung.
18./19.04. ... stellt Alfred (soweit möglich) - den Untergrund und die Beschriftung wieder her. Am Wochenende kann die Tafel wieder angebracht werden.
19.04. ... Der überraschende Wintereinbruch mit Kälte und Schnee(regen) lässt derzeit ein Weißen des Sockels nicht zu.
22.04. ... Alfreds perfekt restaurierte Inschrifttafel wird am Kreuz angebracht.
06.05. ... Erst wird der Sockel ausgebessert und am späteren Nachmittag mit Kalk gefärbelt.

Herzlichen Dank an Ernst Huber und seinen fleißigen Helferinnnen und Helfern!
   
Montag 8. Mai 2017

bis
Wanda Kreuz-Sanierung ... NEU!

Zur Geschichte
Der Kaufmann Martin Wanda (* 21.12.1826 † 30. 7.1871, № 61) fuhr am Sonntag den 30. Juli 1871 mit seiner Frau Anna (geb. Ofner, № 57) auf Besuch in das Pohanska Schloss. Er wählte den Weg durch den Föhrenwald zur Kohlfahrt. Dort befand sich eine Sandbank (Furt), sodass man hier die Thaya leicht durchfahren konnte. Von dort waren es kaum 2 km bis zum Jagdschloss. Dort angekommen vereinbarte er mit seiner Frau, er werde zurück zur Thaya fahren, um das Pferd zu waschen und sie danach wieder vom Schloss abholen. Als es seiner Frau dann zu lange dauerte, ging sie zu Fuß zur Thaya, wo sie aber nur Pferd und Wagen vorfand.
Da man von ihrem Mann nie mehr wieder etwas gehört oder gesehen hat, nahm man an, dass er dort ertrunken sei. Bereits 1872 heiratete Anna den Josef Berger von № 8.
● ● ●
Martin Wandas Schwester Katharina (№ 192) ließ im Jahre 1874 auf dem Weg, der vom Unterort zur „Großen Breiten” beim Meierhof führt, an der Stelle, wo er sich mit jenem Weg kreuzt, der die „Großen Lehen” und die „Mittleren Lehen” im Süden begrenzt, zum Andenken an ihren verunglücktem Bruder dieses Kreuz errichten.
● ● ●
1908 wurde es erstmals renoviert, um 1980 von Prof. Richard Plaschka und danach von der Gemeinde Bernhardsthal.
● ● ●
Als das Projekt «Dobesch Kreuz-Sanierung» am 6. Mai mit dem Färbeln des Sockels kurz vor dm Abschluss stand, hat mich Ernst Huber bereits gefragt, welches Wegkreuz nun drankäme?
Spontan fiel mir darauf das „Wanda Kreuz“ ein, dessen Zustand des Kreuzes und vor allem aber der Inschrift-Tafel bereits sehr im Argen liegt.
Bereits zu Wochenbeginn wurde die Inschrifttafel abmontiert und zu unserem bewährten „Schildermaler“ Alfred Mandl zur Renovierung gebracht.
Danach hat man das Kreuz feinsäuberlich vom Rost befreit und für einen Neuanstrich vorbereitet...
   

Sonntag, 2. April
         bis
Sonntag, 15. Oktober 2017
Otto Berger Heimatmuseum Bernhardsthal

von April - Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 1400 bis 1600 sowie nach Voranmeldung geöffnet.
Kontakt: Gemeindeamt Tel. +43 (0)2557 / 8800,
Dieter Friedl 0676 83 66 51 68, Herald Gessinger 0664 385 26 37 oder Alfred Mandl 0680 311 22 52
   
Samstag, 16. September 2017 Otto Berger Heimatmuseum

1000 bis 2200 - „9. Tag der Museen im March-Thaya-Raum

Unser „kulinarisches Thema 2017“ «Was bei uns im Garten wächst»
   
Donnerstag, 26. Oktober 2017 (Nationalfeiertag) Bernhardsthal, beim Teichstüberl - 1330 - Herbstwanderung des DOERN
   
Samstag, 2. Dezember 2017 Bernhardsthal, Museumsplatz - 1400 - 20. Adventmarkt
   
unsere „Tag der Museen“ Partner im Internet...
 
Schaumühle Schrattenberg / Gemeinde / Regiowiki / Nö-Museums-Management

Otto Berger Heimatmuseum Bernhardsthal / Gemeinde / Regiowiki / Nö-Museums-Management

Richard Simoncic-Museum Rabensburg / Gemeinde / Regiowiki / Nö-Museums-Management

Museum Hohenau an der March / Gemeinde / Nö-Museums-Management

Heimatmuseum Niederabsdorf EUSEUM / Regiowiki / Nö-Museums-Management

Heimatmuseum Sierndorf an der March / Gemeinde Jedenspeigen / Nö-Museums-Management

Gemeinde Jedenspeigen ... Schloss Jedenspeigen ... Ausstellungen / Nö-Museums-Management

Schloss - Museum - Dürnkrut / Gemeinde / Nö-Museums-Management

Museum Stillfried - Museum für Ur- und Frühgeschichte / Nö-Museums-Management
   
Wanderwege rund um Bernhardsthal  ... Wanderwege rund um Bernhardsthal
Wanderwege in der Umgebung von Bernhardsthal  ... Wanderwege in der Umgebung von Bernhardsthal
Wanderwege in die tschechische Umgebung von Bernhardsthal  ... Wanderwege in die tschechische Umgebung von Bernhardsthal
Wanderseiten-Inhaltsverzeichnis  ... Wanderseiten-Inhaltsverzeichnis
 
© fdieter Friedl, 20. Mai 2017, Kontakt und Impressum