Prewein-Kreuz (Böhmisches Hölzl)

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Wanderwege


Angeregt von den Festlichkeiten rund um die Einweihung des „Erasin-Kreuzes”, ließen Adam und Anna Prewein (Haus No. 64) in der Flur Hintere-Neurisse ein Eichenkreuz errichten, das am 16. September 1893 eingeweiht wurde.
Die Festlichkeit nahm allerdings ein trauriges Ende, als im Haus des Kyselka Feuer ausbrach und von mehreren daran anschließenden Gebäuden nur mehr Schutt und Asche übrigblieb.

Das ürsprünglich aus böhmischer Eiche gefertigte Holzkreuz wurde 1953 von Friedrich Koutny durch ein Betonkreuz ersetzt.

                 Inschrift:

Zum Andenken
gewidmet von
ADAM & ANNA
PREWEIN
1893

Bereits 2008 wurde bei Feldarbeiten das Kreuz beschädigt.
Seitdem ist von diesem Kreuz „der anderen Art” leider nur mehr der Betonsockel vorhanden. Bitte bald reparieren!!!

                Oktober 2010


Am 11. Oktober 2014 beim „7. Rabensburger Pilgerweg" wird das neu errichtete Wegkreuz gesegnet!