Dobesch - Kreuz

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Wanderwege


Wanda-Kreuz 2018

Michael Dobesch (* 1791 † 5.8.1837)

Am Samstag den 5. August 1837 um 6 Uhr früh verunglückte Michael Dobesch (Haus-Nr.10) beim Korneinführen durch Sturz vom Wagen an dieser Stelle tödlich.
1837 errichtete seine Frau Barbara Dobesch an dem Weg zur Flur „Ackerln”, dort wo dieser Weg (heute: Dobesch-Kreuz Weg) die Lundenburgerstraße erreicht, ein Holzkreuz.
1899 ließen seine Tochter Anna Zhanial (geb. Dobesch) und seine Schwiegertochter Antonia Dobesch (geb. Fleckl) ein eisernes Kreuz setzen.
1910 wurde dieses Feldkreuz erstmals renoviert.
Durch die Verlegung der Bernstein-Bundesstraße um etwa 10 Meter nach Osten stand danach das Dobesch-Kreuz recht verloren im Gestrüpp herum.
Im September 1999 renovierten die Kameraden des Kameradschaftsbundes (ÖKB Bernhardsthal) das Wegkreuz. Es erhielt einen neuen dauerhaften Betonsockel der um einige Meter nach Westen versetzt und auf den nördlich am Teich vorbeiführenden Weg ausgerichtet wurde.
2001 wurden 2 Bäume hint
er dem Kreuz gepflanzt.

Ursprüngliche Inschrift...                              

Gelobt sei Jesus Christus!
Errichtet zur Ehre Gottes
von Anna Zhanial
und
Antonia Dobesch

Die Inschrift heute......                              

Hier
verunglückte
Michael Dobesch
am 5. August
1837

Nach nunmehr 18 Jahren (2017) war es wieder an der Zeit, das Wegkreuz zu sanieren.
==> Bildband

31.03. ... Auf ein „Angehen“ von Ernst Huber reinigt man gemeinsam mit Werner Grois und Franz Krupitza erst den Betonsockel.

05.04. ... Gemeinsam mit Franz Lindmaier (№ 101) setzt Ernst 2 Linden, die ihm von der Gemeinde und Bgm. Alfred Ertl zur Verfügung gestellt wurden.

08.04. ... Siegrun Gerlach streicht den ersten Teil des Kreuzes, eine Woche später, am Karfreitag den 2. Teil, sowie die Muttergottes und den Heiland mit Silberfarbe.

17.04. ... Ernst demontiert die Inschrift-Tafel und bringt sie Alfred Mandl zur Renovierung.

18./19.04. ... stellt Alfred Mandl (soweit möglich) - den Untergrund und die Beschriftung wieder her. Am Wochenende wird die Tafel wieder angebracht.

19.04. ... Der überraschende Wintereinbruch mit Kälte und Schnee(regen) lässt derzeit ein Weißen des Sockels nicht zu.

06.05. ... Erst wird der Sockel ausgebessert und bereits am späteren Nachmittag mit Kalk gefärbelt.