Ortsende-Kreuz (auch Beri-Kreuz, Weißes Kreuz)

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Wanderwege





stammt aus der Zeit der Gotik. Trotz der Aufdeckung von Skeletten ist es ungewiss, ob es sich um eine Pestsäule handelt.


Auf zwei Steinplatten erhebt sich eine vierkantige Säule mit einem Tabernakel, der nach Osten eine rechteckige Öffnung zeigt. Auf der kreuzdachförmigen Abschlussdecke sitzt in der Mitte eine Art von Pyramide und jeweils an der Firstkante ein Kreuz aus Stein.
Die Tabernakelnische enthielt an der Rückwand ein altes Bild, davor auf einer Art Sockel ein Kreuz. Die Decke der Nische weist gotische Rippen auf. Die linke Außenseite des Tabernakels zeigt vielleicht ein Pflugmesser (Sech) und eine Pflugschar, aus Stein gehauen. Die rechte Außenseite erscheint ausgebessert, so dass nicht mehr feststellbar ist, ob auch hier einmal etwas zu sehen war.

 

Weitere Bilder vom Beri-Kreuz