Hl. Johannes Nepomuk (Johannes) auf der Straße nach Reintal

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Wanderwege


Johann Nepomuk / Johann Weigl 1716




1716 von Johann Weigl (№ 101) etwa 10 m südwestlich vom heutigen Standpunkt errichtet, vermutlich neben einer Quelle auf dem Feldweg nach Reintal.

1970 wurde die Straße begradigt und die Statue auf den heutigen Standort versetzt und in Richtung Straße gedreht.

Im Jahre 1992 erfolgte eine Generalsanierung durch Prof. Albert Haller (Mistelbach), die Montage der Originalketten erfolgte durch Hr. Alexander Weinzierl-Heigl (№ 69).

           Der Sockel trägt die Inschrift...

+
I.W. F.F.
MDCCXVI.
XXIII Maji.
+


I(oann) W(eigl) F(undator) F(ecit)
1716
23. Mai

Anlässlich der 300-Jahr Feier wurde die Statue im April 2016 vom Bernhardsthaler Dorferneuerungsverein generalsaniert und frisch gefärbelt.

5. Mai 2016 - An der Fest- und Feldmesse - zelebriert von Prälat Karl Rühringer und Pater John - nahmen rund 120 Personen teil.

War auch ich bislang der Auffassung, die beiden „F.” stehen für „Fürstlicher Fischmeister”, so scheint mir die Auslegung von Domdekan Karl Rühringer ›Fundator‹ und ›Fecit‹ (Stifter und Auftraggeber) die richtige zu sein (5. Mai 2016).