Kriegerdenkmal / Hutsaulbergwarte

Erstes | Vorheriges Bild | Nächstes Bild | Letztes | Wanderwege


 

 

 

Altar der Schmerzhaften Mutter Gottes und
Inschrifttafeln der Kriegsopfer des ersten und zweiten Weltkrieges.

Am 5. August 1923 fand die Einweihung dieses Kriegerdenkmals statt.
Im Inneren befindet sich eine Krieger-Gedächtniskapelle und am Fuße eine Begräbnisstätte, wo 59 Soldaten ihre letzte Ruhestätte fanden.

Alljährlich am 1. August-Sonntag wird zu Ehren der Kriegsopfer ein Gottesdienst in der Gedächtniskapelle, bei Schlechtwetter in der örtlichen Pfarrkirche abgehalten (am 1. August 1914 brach der 1. Weltkrieg aus).

Die letzte Renovierung erfolgte durch den österr. Kameradschaftsbund (ÖKB) im Jahre 1999